Aki Kakko, TruHelsinki 2012, und das grüne Ding