#TruZurich 2 am 27. März 2014

Das 2. #TruZurich findet am 27. März 2014 statt. Was, wie und wieso in diesem Artikel. Und auch etwas zum wo.

Was Ist #tru

TruZurich_RecruitingUnconference_27-March-2014The Recruiting Unconference (oder kurz und mit Hashtag: #tru) wurde 2009 von Bill Boorman (UK) und Geoff Webb (Kanada) gegründet und das 1. #TruLondon fand am 18. November 2009 statt.

Das Ziel war von Anfang an klar: Menschen aus dem „people space“ eine Plattform zu bieten, wo sie unkompliziert, ungezwungen und ohne Leistungsdruck über Themen wie Internet, Social Media, HR und Rekrutierung diskutieren können.

2012 kam Aki Kakko von Joberate dazu und unterstützt seither den geständigen Chaoten Bill Boorman bei der Organisation der immer zahlreicher werdenden Veranstaltungen.

Unterdessen fanden #tru Events über 200 Mal auf 5 verschiedenen Kontinenten statt.

Was Ist Eine Unconference?

BillBoorman_TruZurich_27-3-2014

Bill Boorman, TruHelsinki 2012

Bei einer Unconference, im deutschsprachigen Raum oft auch BarCamp genannt, wird das traditionelle Konferenzformat auf den Kopf gestellt und kräftig durchgeschüttelt. So stehen nicht mehr die Redner im Mittelpunkt sondern die Teilnehmer, welche nicht nur zuhören sondern auch aktiv mit diskutieren.

Ich gebe zu, bei meinem 1. #tru Event, das war damals #TruLondon 2 im Februar 2010, erwartete ich nicht sehr viel von diesem verrückten Konzept. Und als waschechter Schweizer ärgerte ich mich zuerst über die unklare Organisation und die häufigen Verspätungen.

Es dauerte aber nur ein paar Stunden und ich wurde zum grossen Fan dieses Konzepts.

Wie Funktioniert Eine Recruiting Unconference?

Bei einem #tru Event geht es darum, dass die Teilnehmer ihr Wissen miteinander teilen und die Themen diskutieren, die sie auch wirklich interessieren. Anstatt den ganzen Tag verschiedenen Referenten zuzuhören und hunderte von Folien zu konsumieren wird miteinander gesprochen.

AkiKakko_TruZurich_RecruitingUnconference_27-March-2014_cr

Aki Kakko, TruHelsinki 2012 und das grüne Ding

Je nach Anzahl Teilnehmer gibt es 2-3 Diskussionen pro Stunde. Dabei gibt ein Diskussionsleiter (Track Leader) eine kurze Einführung und dann geht es los.

Und oft sind die Beiträge am wertvollsten, die mit „ich weiss ja nicht viel zu diesem Thema, aber ich überlegte mir kürzlich folgendes…“ beginnen. Grosse Namen und bewunderte Experten halten Vorträge, an #tru Events hat jeder Teilnehmer etwas Wertvolles beizutragen. Dies mag etwas dämlich klingen, aber ich habe es selbst “noch und nöcher” erlebt.

Warum #TruZurich 2?

Im Mai 2012 stellte ich #TruGeneva auf die Beine und half im November danach bei der Organisation von #TruZurich mit.

Und ich war sehr beeindruckt, als Teilnehmer des damaligen Genfer Anlasses extra für #TruZurich den Röschtigraben überquerten. Wer jemals versucht hat Suisses Romands in die Deutschschweiz zu locken, wird sich jetzt sicher dabei ertappen, wie sie/er respektvoll mit dem Kopf nickt.

Und bei beiden Anlässen waren die Feedbacks sehr positiv. Die Teilnehmer schätzten die unkomplizierte Atmosphäre, wo sie ihr Wissen teilen und interessante Inputs mitnehmen konnten.

Deshalb ist für mich die Frage nicht „warum #TruZurich 2“, sondern eher: wieso hat es bis zum 2. Anlass so lange gedauert? ;-)

Wie Sieht #TruZurich Konkret Aus?

Dieser Anlass ist unkonventionell und unkompliziert. Und Spontaneität ist wichtiger als perfekte Organisation. Im Vordergrund stehen Begegnungen mit interessierten und interessanten Personen und der Austausch von Informationen und Meinungen.

Die Hauptsprache des Anlasses ist Englisch, aber Track Leaders entscheiden selbst über die Sprache ihrer Diskussion.

Die Teilnehmerzahl ist auf 100 beschränkt und bis heute wurden 45 Tickets verkauft. Der Preis ist schon fast symbolisch und steigt jeweils um 1 Franken. Jemand muss sich wohl verklickt haben, weshalb #45 noch für CHF 47.13 verfügbar ist. Das nächste ist dann Ticket #47 für CHF 49.18.

Weitere Tickets sind auf Eventbrite verfügbar:

Eventbrite_TruZurich_Rekrutierung
TruZurich: Die Themen

Die Track Leaders und ihre Diskussionsthemen sind auf der #TruZurich Webseite aufgeführt:

Bis jetzt sind die Themen: Active Sourcing, Recruiting Agencies, Visual Sourcing, LinkedIn vs Xing, Social Recruiting: walk the walk or talk the talk, What HR can learn from Marketing and vise versa, 1-Click Bewerbungen.

Weitere Diskussionsthemen sind willkommen!

Veranstaltungsort

Und jetzt kommen wir zum wunden Punkt. Bis vor kurzem war Aki im Gespräch mit 3 Firmen, die grundsätzlich daran interessiert waren die #TruZurich Teilnehmer in ihren Räumlichkeiten willkommen zu heissen. Leider haben unterdessen alle abgesagt.

Dies ist kein kritisches Problem. Notfalls werden wir in einem Hotel oder Kongresszentrum ein paar Meetingräume buchen. Aber es ist erfahrungsgemäss viel sympathischer, wenn wir bei einer Unternehmung zu Gast sein dürfen.

Logistisch gesehen ist ein #tru Anlass nicht sehr kompliziert. Es braucht 2-3 Sitzungszimmer, wo jeweils 20-30 Stühle im Kreis angeordnet werden können. Und ohne Tische brauchen Stühle im Kreisformat eigentlich viel weniger Platz als viele denken.

In einem grösseren Raum können auch problemlos zwei Diskussionen gleichzeitig durchgeführt werden. In diesem Fall ist allerdings ein Teppich von Vorteil. Ich war schon bei über einem Dutzend #tru Events in sechs Ländern dabei und spreche deshalb aus Erfahrung ;-)

Wi-Fi und eine gute Kaffeemaschine sind auch von Vorteil, aber kein Ausschlusskriterium.

Hier ist eine pdf-Datei mit zusätzlichen Infos für Venue Partners. Und wer einen heissen Tip hat kann mich natürlich auch gerne direkt kontaktieren (tz@etiennebesson.com).

Zum Schluss Noch Ein Paar Links

Eine Unconference ist gleichzeitig ein Erlebnis und ein Wagnis, deshalb:
wer ist dabei?

 

3 Gedanken zu „#TruZurich 2 am 27. März 2014

  1. Lieber Etienne und alle Track Leaders

    Ich freue mich natürlich auf diesen Event. The Track Leaders sind ja wirklich eine sehr interessante Gruppe.
    Ich werde auch einige Ideen aus dem Social Media Feld ans Meeting bringen…. wie man z.B. die Kampagnen misst – Metrics – Key Performance Indicators oder KPIs.

    Vor allem interessiert mich natürlich wieso einige Recruiting Efforts mit Social Media erfolgreich sind und warum andere nicht – Top vs. Flop.

    Hier sind Resultate von einem unserer Benchmarks –
    Wer sind DIE BESTEN HR BLOGGER in der Schweiz ====> http://drkpi.de macht den http://BlogRank.CyTRAP.eu/br/6/CH
    (DU bist natürlich dabei :-) )

    Etienne, freue mich auf das baldige Wiedersehen. Urs @CyTRAP

    1. Lieber Urs
      Vielen Dank für deinen Kommentar und die interessanten Infos. Jetzt bin ich wirklich neugierig, wie ihr die Rankings berechnet.
      Und übrigens, zusätzliche Track Leader sind herzlich willkommen ;-)
      viele Grüsse
      Etienne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>